Regionalgruppe Sachsen

Aktuell

Nachdem das letzte »Kulturpolitische Forum« der Regionalgruppe Sachsen/Leipzig sich mit dem Thema Street Art auseinandergesetzt hat, wird die nächste Veranstaltung dieser Art sich mit dem Thema Urban Gardening beschäftigen. Unter dem Motto: »Die Stadt ist unser Garten« wird es dazu am 13. April um 19.30 Uhr in der Galerie für zeitgenössische Kunst in Leipzig eine fachlich sehr kompetent besetzte Diskussionsrunde geben, an der folgende Personen teilnehmen:

  

Für das Kulturpolitische Forum beschreibt die Regionalgruppe die Problematik des Themas folgendermaßen:

  

»Wohl niemand würde bestreiten, dass Stadtgrün einen wesentlichen Teil der Lebensqualität einer Stadt ausmacht. Doch möchte auch jeder den Spaziergang entlang gepflegter Blumenrabatten gegen einen solchen neben kreuz und quer wachsenden Gemüsepflanzen eintauschen? In den letzten Jahren sind, meist von Bewohnern initiiert, neue Formen urbanen Grüns zu einem Trend und Signet der modernen Stadtkultur geworden. Gemeinschaftsgärten und urbane Landwirtschaft erweitern die traditionellen Parks und Gärten. Anstelle kommunal beauftragter Gärtner ackern, pflanzen, hegen und pflegen Quartierbewohner selbst – und fahren die Ernte ein. Zivilgesellschaftliches Engagement befördert nachbarschaftliches Miteinander und macht die Gärten zu soziokulturellen Zentren im Grünen. Neben gemeinschaftlichem Handeln sind Naturerlebnis und Umweltbildung wichtige Aspekte des Urban Gardening. Zudem findet der Wunsch nach gesunder, bewusster Ernährung, Unterstützung lokaler Nahrungsmittelproduktion sowie nach Verbesserung des städtischen Mikroklimas und einem Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt hier einen Ort.

  

In der wachsenden Stadt jedoch nimmt der Druck auf freie Flächen zu. Wo gestern noch mit dem Ziel der Aufwertung und des Werterhalts die Zwischennutzung von Brachen favorisiert wurde, unterliegen diese nunmehr der Notwendigkeit baulicher Verdichtung. Die nachhaltige Stadtentwicklung ist aufgerufen, den Spagat zwischen Erhalt von ausreichend Freiflächen und effizienter Flächennutzung für Wohnen, Gewerbe und Verkehr zu meistern.«

  

Weitere Höhepunkt der Arbeit der Regionalgruppe im Jahr 2016 werden zwei Kulturpolitische Salons in der Oper Leipzig sein, die in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Leipzig zu den Themen »Interkulturelles Audience Development« (als Arbeitstitel) und »Vom Wert der Kunst – Kulturgüterschutz für national wertvolles Kulturgut« stattfinden werden. Hinweise – auch auf die nächsten Treffen der Regionalgruppe – auf www.kulturpolitischer-salon.de

Eckhard Braun

  

  

Portrait

Die KuPoGe-Mitglieder in Sachsen/Leipzig konnten ihre Aktivitäten in den letzten drei Jahren wieder erheblich steigern. Nachdem führende Akteure durch Umzug ausgefallen waren, wurde 2013 ein neues Sprechergremium gewählt. Insbesondere Eckhardt Braun und Grit Wolf verliehen der Regionalarbeit durch die Reaktivierung des »Kulturpolitischen Stammtischs« neue Impulse. Darüber hinaus gelang es, weitere Unterstützer am Leipziger Institut für Kul-turwissenschaften zu gewinnen, deren Mitwirkung unmittelbar in Tagungsideen umgesetzt wurde. So fanden 2014 bereits zwei größere Veranstaltungen statt, die die Regionalgruppe Sachsen/Leipzig ins öffentliche Gespräch brachten. Die gute Beteiligung an der Tagung »Kultur | Standort.Bestimmung« im September 2015 war nicht zuletzt Resultat einer intensi-ven Seminararbeit zum Thema am Leipziger Institut für Kulturwissenschaften.

Der Sprecherrat ist bestrebt, die Regionalarbeit zukünftig noch stärker zu intensivieren. Vor diesem Hintergrund wurden das Veranstaltungsformat »Kulturpolitischer Salon Leipzig« reaktiviert und alte Fäden zum Kulturdezernat wieder aufgenommen. Im Dezember wird in der Leipziger Oper die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Maria Stange, zum Gespräch über die kulturpolitischen Perspektiven des Freistaats erwartet. Und im Frühjahr 2016 ist bereits ein Kulturpolitisches Forum zum Thema »Urban Gardening« ge-plant.

Kontakt

Dr. Eckhard Braun • Koblenzerstraße 71 • 54516 Wittlich • T 0172/59 36 103 • eckhard.braun@aol.de

Grit Wolf • Industriestr. 21 • 04229 Leipzig • Tel.: 0163-4065578 • gwolf@kulturpolitischer-salon.de

  

www.kulturpolitischer-salon.de

pfeil_ob.gif