Kulturpreis 2001 der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.

 

Urkunde zur PreisverleihungDer Kulturpreis des Jahres 2001 wurde am 20. Oktober 2001 an die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Reiss-Museum Mannheim vergeben. 

Freiwilligenarbeit hat auch in Deutschland eine lange Tradition und große Bedeutung. Gegenwärtig sind über 20 Millionen Menschen der über 14-jährigen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland ehrenamtlich engagiert. Im Kulturbereich sind es über 3 Millionen Menschen. Mit ihrer Preisvergabe will die Kulturpolitische Gesellschaft mit dazu beitragen, den Blick der Öffentlichkeit auf diese Fakten zu lenken und dazu anregen, die Möglichkeit der Mitarbeit von Freiwilligen in Kultureinrichtungen zu stärken.

Preisübergabe (v.l.n.r.: Birgit Sempert, Magarethe Goldmann, Dr. Iris Magdowski)»Freiwilligenarbeit« – so die Vize-Präsidentin Margarethe Goldmann – »ist nicht nur aus finanziellen Gründen eine nicht zu unterschätzende Ressource für die Kulturarbeit in der Bürgergesellschaft. Umfang und Qualität der ehrenamtlichen Mitarbeit am Reiss-Museum zeigen uns, wie es gelingen kann, das vorhandene Interesse an Kunst und Kultur in aktive Mitverantwortung und Mitarbeit zu wandeln.« Im Reiss-Museum helfen gegenwärtig zusätzlich zu den 65 festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über 200 Ehrenamtliche in verschiedenen Bereichen des Museums mit, um die Leistungen und den Service dieser Kulturinstitution zu verbessern.

(v.l.n.r.: B. Sempert, Prof. Dr. A. Wieczorek, Ltd. Direktor des Reiss-Museums; ?, ?, Dr. I. Magdowski, Vizepräsidentin der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.; ?, Margarete Goldmann, Vizepräsidentin der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.; Dr. P. Kurz, Bürgermeister der Stadt Mannheim; Dr. K. Cantzler, Vorsitzender des Förderkreises Reiss-Museum e.V.)Die Kulturpolitische Gesellschaft vergibt ihren Kulturpreis jährlich an eine Einrichtung oder Initiative im Kulturbereich, der es auf beispielhafte Weise gelingt, möglichst viele Menschen für kulturelle Projekte und Werke zu begeistern und mit neuen Kulturformen vertraut zu machen. »Wir müssen die Menschen ermutigen und die Voraussetzungen dafür schaffen, dass sie sich über den Veranstaltungsbesuch hinaus konkret einsetzen für die Kulturarbeit vor Ort. Mit der Vergabe unseres Kulturpreises 2001 an die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Reiss-Museums wollen wir im ›Internationalen Jahr der Freiwilligen‹ der Vereinten Nationen ein Zeichen setzen für diese wichtige Aufgabe der Kulturpolitik in der Bürgergesellschaft«, erklärte dazu Stuttgarts Kulturbürgermeisterin Dr. Iris Magdowski, ebenfalls Vize-Präsidentin der Kulturpolitischen Gesellschaft

 

Grussworte

Dr. Michael Bürsch, Vors.der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages »Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements«
Lothar Mark, MdB
Staatssekretär Michael Sieber, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Prof. Dr. Karin v. Welck, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder

Pressebericht des Mannheimer Morgen 

Reiss-Museum Mannheim Zum Internetangebot des Reiss-Museums Mannheim

Tabellarische Übersicht aller Preisträger

zurück