Prof. Dr. Hermann Schäfer
 

Prof. Dr. Hermann Schäfer (*1942) Abitur in Trier; Studium u.a. Geschichte/Englisch in Frankfurt, Bonn, Freiburg; Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Freiburg; Leiter des Amtes für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit im Landkreis Waldshut; Abteilungsleiter »Sammlungen« am Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim; seit 1987 Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland; Eröffnung am 14. Juni 1994 durch Bundeskanzler Kohl; Aufbau des Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland mit Eröffnung am 9. Oktober 1999 durch Bundeskanzler Schröder; zahlreiche Auszeichnungen für Museums-, Ausstellungs- und Medienarbeit.

Aktuelle Veröffentlichung(en)
Hermann Schäfer, Paperback-Museum, in: Franz-Heinrich Hackel (Hrsg.), Die schwere Kunst der leichten Unterhaltung. Die Podiumsgespräche des Symposions vom 28. April 2004 im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Mit Beiträgen der Symposionsteilnehmer, Bergisch-Gladbach 2004, S. 231-244.

Ders., Geschichte und Kultur, in: Norbert Lammert (Hrsg.), Alles nur Theater? Beiträge zur Debatte über Kulturstaat und Bürgergesellschaft, Köln 2004, S. 93-114.

Ders., Besucherforschung als Basis für neue Wege der Besucherforschung, in: Beatrix Commandeur/ Dorothee Dennert (Hrsg.), Event zieht – Inhalt bindet. Besucherorientierung von Museen auf neuen Wegen, Bielefeld 2004, S. 103-119.

Ders., Das Deutschland-Lied hat viele Geburtstage, in: Leipziger Universitätsreden, Neue Folge, Heft 93, Leipzig 2003, S. 21-37.

Ders., Geschichte neu erleben - Die aktuelle Ausstellung, in: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.), Erlebnis Geschichte, 4., neu bearbeitete und ergänzte Auflage, Bergisch-Gladbach 2003, S. 8-19.

Ders., Eine neue Ausstellung für ein neues Land, in: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Zeitgeschichtliches Forum Leipzig (Hrsg.), Einsichten. Diktatur und Widerstand in der DDR, Leipzig 2001, S. 7-15