Aktuelle Publikationen

Edition Umbruch 33

Kommunale Kulturpolitik

Strukturen, Prozesse, Netzwerke

Kilian H. Lembke

Kommunale Kulturpolitik ist ein weitgehend unbeachteter Bereich in der Kulturpolitikforschung. Dabei treffen hier unterschiedlichste Interessengruppen aufeinander: kommunale Kulturpolitiker, Mitarbeiter von Kulturverwaltungen, Künstler und Bürger. Sie alle entscheiden über das kulturelle Leben und damit über Fragen und Inhalte des gesellschaftlichen Zusammenlebens in Netzwerken mit.

Doch wie werden die Belange von Kunst und Kultur in diesen Kontexten verhandelt? Bisher fehlt es an Erkenntnissen über Strukturen, Akteure und Netzwerke in kulturpolitischen Prozessen. Kilian H. Lembke untersucht, welche Akteure die Policy Kultur im Politikzyklus gestalten, wie Problemlösungsansätze erarbeitet und Projekte sowie Evaluationen durchgeführt werden.

   

transcript Verlag: Bielefeld 2017 (Edition Umbruch Nr. 33) • 244 Seiten • 21,99 Euro • ISBN 978-3-8376-3914-8

 

BESTELLEN

pfeil_ob.gif

20 Jahre Institut für Kulturpolitik 1996–2016

Profil, Aktivitäten, Projekte

Materialien des Instituts für Kulturpolitik 15

20 Jahre Institut für Kulturpolitik 1996–2016Das Institut für Kulturpolitik ist eine Gründung der Kulturpolitischen Gesellschaft (KuPoGe), die seit über vierzig Jahren vor allem über ihr Netzwerk (derzeit rund 1.500 Mitglieder im Bundesgebiet) Einfluss auf die konzeptionelle Entwicklung der Kulturpolitik nimmt und dabei programmatische Akzente gesetzt und auch Erfolge erzielt hat. Diese basierten nicht zuletzt auf Überzeugung und Argumentation. Themen generieren und Meinungen im Diskurs bilden, das sind die verbandspolitischen Stärken der KuPoGe. Sie konnte sich dabei auf die Fach- und Sachkompetenz ihrer Mitglieder und des Vorstands stützen, hat jedoch von Beginn an der Recherche, Analyse und Forschung neben den vielen diskursorientierten Aktivitäten und Veranstaltungen einen großen Stellenwert in der Verbandskonzeption eingeräumt.

Autoren sind Dr. Norbert Sievers, Ulrike Blumenreich, Ralf Brünglinghaus, Jörg Hausmann, Janine Huge, Franz Kröger, Dr. Robert Peper und Christine Wingert

PDF

pfeil_ob.gif

Jahrbuch für Kulturpolitik 2015/16

Band 15 – Transformatorische Kulturpolitik

Jahrbuch Band 15Mit der Verwirklichung der deutschen Einheit hat sich auch die Kulturpolitik verändert – sowohl konzeptionell wie instrumentell. Dieser Transformationsprozess wäre jedoch zu kurz gedacht, wenn man sie nur auf die unmittelbaren Folgen der deutschen Einheit beziehen würde. Man muss auch in Rechnung stellen, dass er sich im Rahmen eines nicht nur europäischen, sondern globalen gesellschaftlichen Wandels ereignet.

Das »Jahrbuch für Kulturpolitik 2015/16« enthält die Beiträge des 8. Kulturpolitischen Bundeskongresses 2015 »Kultur.Macht.Einheit?«, auf welchem u.a. Monika Grütters, Wolfgang Thierse, Norbert Lammert und Michael Schindhelm referierten. Zusätzliche Fachartikel erschließen diesen umfangreichen Kontext und verbreitern die Perspektive auf das Phänomen kulturpolitischer Transformation.

Herausgegeben für das Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. von Norbert Sievers, Patrick S. Föhl, Tobias J. Knoblich • Bielefeld transcript 2016 • 524 Seiten • 29,99 Euro • ISBN 978-3-8376-3521-6

BESTELLEN

pfeil_ob.gif

Edition Umbruch 32

Die Kulturimmobilie

Planen – Bauen – Betreiben. Beispiele und Erfolgskonzepte

Oliver Scheytt / Simone Raskob / Gabriele Willems (Hg.)

Museen, Opern, Theater, Konzerthäuser, Kulturzentren, Bibliotheken und Volkshochschulen prägen als Bauwerke das Stadtbild. Sie sind Motoren der Stadtentwicklung sowie des Kulturtourismus und bergen ein Investitionsvolumen in Milliardenhöhe. Nicht nur das Planen und Bauen neuer Häuser, sondern auch die Renovierung alter Kulturimmobilien sowie die Umnutzung von Baudenkmälern sind herausfordernde Aufgaben.

Die Beiträge dieses Bandes sind den Spezifika der einzelnen Sparten (Theatern, Museen etc.) gewidmet und von Akteurinnen und Akteuren verfasst, die in das Planen, Bauen und Betreiben von Kulturimmobilien involviert sind. Sie präsentieren erstmalig ganzheitliche Lösungen für »Kulturimmobilien« in den Spannungsfeldern von Stadtentwicklung und Kulturbetrieb, Investitionen und Folgekosten, öffentlicher Hand und Privatwirtschaft.

   

Kulturpolitische Gesellschaft e. V. / Klartext Verlag: Bonn / Essen 2015 (Edition Umbruch Nr. 31) • 198 Seiten • 17,95 Euro • ISBN 978-3-8375-14001

 

BESTELLEN

pfeil_ob.gif